ALPENRIND spendet 3.000 € für Schmetterlingskinder

Der größte Rindfleischproduzent Westösterreichs, ALPENRIND, unterstützt seit vielen Jahren die ärztliche Behandlung von „Schmetterlingskindern“. Die Bezeichnung kommt daher, dass die Haut der Kinder so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings. „Wir sehen die Spende von 3.000 € als Teil unserer unternehmerischen sozialen Verantwortung. Gerade das Projekt der DEBRA Austria ist mir ganz persönlich ein Anliegen“, erklärte ALPENRIND-Geschäftsführer Mag. Roland Ackermann bei der Übergabe an Primar Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer und Dr. Gabriela Pohla-Gubo.


Die Privatklinik für Schmetterlingskinder in Salzburg finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Die Spende an den Verein DEBRA Austria wird dringend für die Behandlung der Kinder benötigt, die an der unheilbaren und schmerzhaften Hautkrankheit Epidermolysis bullosa (EB) leiden. „Mit unserer Spende werden den Patienten spezielle Schmerz- und Bewegungstherapien ermöglicht. Ein weiterer Teil der Zuwendung kommt den Forschern des EB-Hauses zugute, die daran arbeiten, die Symptome und Komplikationen der Erkrankung zu lindern, um das Leben der Betroffenen zu erleichtern“, weiß Roland Ackermann. Wie wichtig diese Hilfe ist, wurde ihm von Prof. Bauer und Dr. Pohla-Gubo bei der vorweihnachtlichen Übergabe direkt in der Klinik gezeigt.


Fleischspenden für Obdachlose

Darüber hinaus unterstützt ALPENRIND auch die Wärmestube Salzburg, welche Menschen in Not mit dem Notwendigsten versorgt und warme Mahlzeiten anbietet. Sie bekommen eine monatliche Fleischspende. Auch die Armenspeisung des Franziskanerklosters erhält für das traditionelle Weihnachtsessen mit Obdachlosen 150 Portionen Gulaschfleisch.

Die Presseinformation können Sie als pdf-Datei herunterladen. 
Medien finden die Presseinformation inkl. Bildmaterial unter folgendem Link.

ALPENRIND-Geschäftsführer Ing. Mag. Roland Ackermann bei der Spendenübergabe an Dr. Gabriela Pohla-Gubo und Primar Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer vom Verein DEBRA Austria
ALPENRIND-Geschäftsführer Ing. Mag. Roland Ackermann bei der Spendenübergabe an Dr. Gabriela Pohla-Gubo und Primar Univ.-Prof. Dr. Johann Bauer vom Verein DEBRA Austria