Ein Doppelweltmeister aus den eigenen Reihen

Zwei von vier Salzburger Goldmedaillen bei den Betriebsweltmeisterschaften gehen an Ahmad Khatab von der Alpenrind GmbH

Mit Top-Ergebnissen im Gepäck kehrte kürzlich ein Mitarbeiter der Alpenrind GmbH von den dritten Welt-Betriebssport-Sommerspielen in Athen nach Salzburg zurück.

Salzburg, 24. November 2021. Ahmad Khatab war einer von fünf Salzburger Betriebssportlern, die das Bundesland bei den Wettkämpfen in Athen vertraten. Nach seinen beiden EM-Titeln aus dem Jahr 2019 in Salzburg holte sich der Ausnahmesportler nun auch noch zwei Weltmeistertitel. In der Altersklasse B siegte er im Kugelstoßen (mit der Höchstweite des gesamten Starterfeldes von 11,79 Metern) sowie im Speerwurf mit beeindruckenden 38,45 Metern.

Insgesamt nahmen 26 österreichische Athletinnen und Athleten an den Welt-Betriebssport-Sommerspielen teil. Dieses sportliche Großereignis wird bereits zum dritten Mal mit über 3.000 Teilnehmern aus 37 Ländern ausgetragen. In diesem Jahr eroberten die heimischen Betriebssportler neun Medaillen. Sechs davon gingen nach Salzburg.

Für die Sportlerinnen und Sportler war es ein besonderes Highlight, dass ein Großteil der Wettkämpfe auf den Originalsportstätten der Olympischen Sommerspiele von 2004 in Athen ausgetragen wurden. Die Eröffnungsfeier fand im Panathinaiko-Stadion mit einem Fassungsvermögen von 60.000 Menschen statt. Die nächsten europäischen Betriebssport-Sommerspiele finden voraussichtlich von 22. bis 26. Juni 2022 in Arnheim (Niederlande) statt. Die 4. Welt-Betriebssport-Sommerspiele gehen von 6. bis 11. Dezember erstmals außerhalb Europas über die Bühne – und zwar in Léon (Mexiko).

Bildunterschrift: Beim Empfang der Medaillengewinner (v. l.): WKS-Betriebssport-Präsident KommR Felix Steinocher, Ahmad Khatab (Alpenrind GmbH), Otto Pesina, Eva Lindner und Günter Aigner (alle Bausparkasse Wüstenrot) sowie Alexander Leprich (Porsche Holding Salzburg). Foto: © Camera Suspicta / Susi Berger